Tierphysiotherapie

Knetungen

Dehnen

Igelballmassage

 

Zeigt mein Tier ein verändertes Gangbild, Schmerzanzeichen, Lahmheiten, ungleiche Bemuskelung, lässt sich plötzlich nicht mehr biegen oder stellen, verweigert den Sprung, lässt sich nicht mehr satteln, zeigt Probleme bei der Futteraufnahme (mag plötzlich nicht mehr vom Boden fressen), ist gestürzt, hat sich festgelegen, zeigt Verhaltensänderungen, hat organische Probleme, ist inkontinent...all dies können Gründe sein, nebst der Abklärung durch den Tierarzt, einen Termin beim Tierphysiotherapeuten zu vereinbaren.

 

Bei welchen Erkrankungen kann Tierphysiotherapie helfen ?

 

Hier werden leglich einige Beispiele aufgezählt...

 

Chronische Erkrankungen

  • Arthrose

 

Gelenkentzündungen

  • Rheumatische Beschwerden

 

Nervenerkrankungen/Lähmungen

  • Cauda-Equina-Syndrom (CES)
  • Bandscheibenproblematiken

 

Skeletterkrankungen

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Ellenbogendysplasie (ED)

 

REHA 

  • Knochebrüche, Muskel-und Sehnenrisse
  • Muskelaufbau
  • Heilungsförderung 
  • Wiedererlangung der Beweglichkeit 

 

Kontrolle/Vorsorge

  • Hundesport

 

Lymphdrainage

 

Übergewicht

 

Geriartrie

 

 

 

 

 

Propriozeption

Faszienmassage

Kraft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jennifer Wilhein